Ein einschneidendes Jahr

Ein einschneidendes Jahr

Das Jahr 2014 hat noch knapp eine Stunde Zeit, dann heißt es auf nimmer Wiedersehen und Hallo 2015. Ich erhole mich von der Raclette-Schlacht während der Kleine (noch) selig schlummert.
In etwa einer Stunde ist das Jahr 2030 zeitlich genauso fern wie die Jahrtausendwende und der erste Geburtstag unseres kleinen Mannes ungefähr so weit weg wie seine Geburt. Zeit ist schon eine verrückte Sache wenn man darüber nachdenkt. Wie schnell so ein halbes Jahr rum gehen kann und wie viele Eindrücke man doch sammelt und Erfahrungen man macht.
2014 war ein einschneidendes Jahr für mich: Ich bin Vater geworden und ich habe einen großen Verlust erleiden müssen. Egal was die nächsten Jahre bringen, 2014 wird wohl für immer in meinem Gedächtnis bleiben.
Die Auswirkungen werde ich im nächsten Jahr noch spüren, aber 2015 wird das Jahr von anderen. Zumindest zwei Geburten stehen an, auf die ich mich sehr freue. Und es wird das Jahr von unserem Kleinen: Krabbeln, Laufen, Sprechen – er hat viel vor 🙂
Also voraussichtlich genug Stoff für Beiträge, denn egal was kommt: Papa macht das!

Convos With My 4-Year-Old – „Chicken Phone“

Convos With My 2/3/4-Year-Old ist eine Video Reihe, in der Matthew Clarke Unterhaltungen mit seiner (anfangs zwei-, mittlerweile vierjährigen) Tochter Coco nachspielt, wobei Coco von David Milchard, einem erwachsenen Mann gespielt wird. Es ergeben sich erwartungsgemäß absurde Konversationen, wenn die 1,80 große, bärtige Coco versucht, Ihrem Vater auf die Schultern zu klettern. Folge 2 der vierten „Staffel“ ist hier zu sehen, aber es lohnt sich auf jeden Fall auch einen Blick auf die restlichen Videos zu werfen.

Getting Back on Track

Getting Back on Track

Einen Blog zu betreiben ist zeitintensiv. Beiträge zu schreiben, die aus mehr als einem kurzen Video oder einem Link auf einen anderen Artikel bestehen erfordert eine gewisse Vorbereitung und Einarbeitungszeit. Leider konnte ich diese Zeit in den letzten Wochen nicht aufbringen, um regelmäßige Posts mit einer gewissen Qualität zu erstellen. Vor allem persönliche Gründe, die einschneidende Änderungen in meinem Leben und dem meiner Familie zur Folge hatten, haben die Zeit, die neben der Arbeit noch übrig bleibt, komplett in Anspruch genommen. Leider hat das den Blog kurz nach seiner Eröffnung schon wieder zum erliegen gebracht. Dieser Umstand hat die letztem Wochen an mir genagt, aber so viele Einträge ich auch angefangen habe zu schreiben, ich konnte keinen zur Vollendung bringen. Auch wenn nach wie vor meine private Situation wenig Freiraum für das Bloggen lässt, hoffe ich doch, nach und nach meine Entwürfe in einen publizierbaren Zustand zu bringen.

Als Anfang hoffe ich im Rahmen der von Zwillingswelten.de initiierten Blogparade #Daddyrules bis Ende des Jahres einen Beitrag zum Thema „Was macht dich als Vater besonders stolz / wobei kann dir niemand das Wasser reichen“ zu verfassen. Und bis dahin gibt es zumindest wieder ein paar kleinere Video-Posts. Babysteps 😉