Ein einschneidendes Jahr

Ein einschneidendes Jahr

Das Jahr 2014 hat noch knapp eine Stunde Zeit, dann heißt es auf nimmer Wiedersehen und Hallo 2015. Ich erhole mich von der Raclette-Schlacht während der Kleine (noch) selig schlummert.
In etwa einer Stunde ist das Jahr 2030 zeitlich genauso fern wie die Jahrtausendwende und der erste Geburtstag unseres kleinen Mannes ungefähr so weit weg wie seine Geburt. Zeit ist schon eine verrückte Sache wenn man darüber nachdenkt. Wie schnell so ein halbes Jahr rum gehen kann und wie viele Eindrücke man doch sammelt und Erfahrungen man macht.
2014 war ein einschneidendes Jahr für mich: Ich bin Vater geworden und ich habe einen großen Verlust erleiden müssen. Egal was die nächsten Jahre bringen, 2014 wird wohl für immer in meinem Gedächtnis bleiben.
Die Auswirkungen werde ich im nächsten Jahr noch spüren, aber 2015 wird das Jahr von anderen. Zumindest zwei Geburten stehen an, auf die ich mich sehr freue. Und es wird das Jahr von unserem Kleinen: Krabbeln, Laufen, Sprechen – er hat viel vor 🙂
Also voraussichtlich genug Stoff für Beiträge, denn egal was kommt: Papa macht das!

1 Kommentar

  1. Freuen wir uns gemeinsam auf das, was uns in diesem Jahr mit unseren Kleinen so erwartet. Zusammen machen die Papas das!

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.